Daily Trading Inspirations

Der tägliche Email-Newsletter

Warum gratis? Weil wir Sie damit von unserer Qualität überzeugen wollen!

Jörg Meyer
  • Jörg Meyer ist Head of Trading bei TraderFox und schickt Ihnen jeden Tag eine spannende Trading-Idee
  • Einer der besten Aktienprofis in Deutschland
  • Besonderer Fokus liegt auf Aktien, die gerade gespielt werden.
  • 100 % gratis

6 Aktuelle Ausgabe zur Ansicht!

Crocs wächst um bis zu 65% in 2021 – Influencermarketing wirkt! 2025 könnte das EPS bei 12 USD landen - KGV von 11!

Liebe Leser,

Die Aktie von Crocs schoss gestern auf ein neues 52-Wochenhoch und bildete einen Pivotal News Point. Die Clogs des Unternehmens sind derzeit extrem angesagt. Wir sind long im US-Depot.

1.) Crocs schafft es über Influencer-Marketing, wie Justin Bieber, Bad Bunny oder Diplo, und mit Marken, wie Balenciaga, limitierte Serien herauszubringen, eine hohe Reichweite zu erzielen und die Clogs als hipp und individuell erscheinen zu lassen. Crocs waren bisher wegen dem Tradekomfort beliebt. Jetzt sind die Schuhe wegen des individualisierbaren Styles zusätzlich angesagt.

2.) Im zweiten Quartal gelang eine 93%ige Umsatzsteigerung auf 641 Mio. USD und eine Gewinnverdopplung auf 2,23 USD/Aktie. Der Direktvertrieb hatte einen 52%igen Umsatzanteil. Die Jahresprognose hob das Management von 40-50% auf 60-65% beim Umsatzwachstum an und erwartet eine Marge von 25% statt 22-24%. Pivotal News Point!

3.) Die weiteren Wachstumstreiber sind: Crocs adressiert seit einiger Zeit den Markt für Sandalen. Dieser gilt als stark fragmentiert, sodass sich über ein gutes Marketing schnell Marktanteile gewinnen lassen. Langfristig wird Asien-Pazifik bedeutsam, weil China u.a. der zweitgrößte Schuhmarkt ist und Crocs in Asien erst 20% der Erlöse erzielt.

Piper Sandler-Analysten nehmen einen Gewinn von 12 USD/Aktie bis 2025 an. Das ist drin, wenn es Crocs weiterhin gelingt seine Clogs als individualisierbare, stylische Freizeitschuhe zu positionieren, die bequem sind. Dann wäre das KGV bei nur 11.

Snap will zur AR-Shopping-Meile werden. Ein eCommerce-Business kann die Aktie auf neue Rekorde katapultieren!

Liebe Leser,

Snap (SNAP) ist der Betreiber hinter der beliebten Snapchat-App. Das Unternehmen wird über den Aufbau eines eCommerce-Business eine noch bessere Monetarisierung seiner App erzielen.

Snapchat hat gut 280 Mio. täglich aktive Nutzer. Alleine im Q1 legte diese Zahl um 22% zu. Es wird geschätzt die Kaufkraft der Generation Snapchat beläuft sich auf 4,4 Bio. USD.

An das Thema eCommerce tastet sich Snap langsam heran. Ein Feature wurde eingeführt, damit man Produkte auf Fotos bei Amazon ordern kann, die man fotografierte. Mit dem Kauf von Vertebrae in dieser Woche geht man einen Schritt weiter. Snap zielt auf AR-Shopping ab, indem die Markenhersteller über die Vertebrae-Plattform ihre Waren schnell digitalisieren können.

AR-Shopping ermöglicht im ersten Schritt zu sehen, wie ein Schuh oder eine Uhr an einem selbst wirken. Über die Smartphone-Kamera wird das dargestellt. Im nächsten Schritt kann über die App direkt gekauft werden. AR-Anproben erhöhen die Kaufwahrscheinlichkeit um den Faktor 2,4 und das kann für Snap wegen der hohen Nutzerzahlen ein neuer Wachstumstreiber werden.

Seit Mitte Februar konsolidiert die Aktie. Spätestens beim Ausbruch über die Widerstandslinie bietet sich die Aktie aus Trading-Sicht auf der Long-Seite an!

Palo Alto gibt sich als Leader Stock zu erkennen. Chart-Breakout aus einer Tasse mit Henkel!

Liebe Leser,

Die Aktie von Palo Alto ist für kurzfristig orientierte Trader auf der Long-Seite interessant. Dafür gibt es folgende Gründe:

1.) Als einer der ersten Tech Stocks bricht die Aktie nach dem jüngsten Marktrücksetzer auf das 52-Wochenhoch aus. Eine Tasse mit Henkel-Formation wurde verlassen.

2.) Tech Stocks sind wegen der niedrigen Zinsen in einer Favoritenrolle und das könnte kurzfristig zu bleiben.

3.) Ransomware-Attacken verursachen alleine in diesem Jahr Schäden über mehr als 20 Mrd. USD. Mit seiner Cortex-Lösung verhindert Palo Alto diese. Die Nachfrage müsste die Erwartungen übertreffen.

4.) Gestern meldete Palo Alto eine Zusammenarbeit mit Google Cloud und stellt seine Network Threat Detection Lösung dafür bereit.

Nach einem Ausbruch aus einer Tasse mit Henkel-Formation bietet sich max. eine Risikotoleranz von 7% an. Die Aktie sollte nach diesem bullischen Ansatz direkt weiterlaufen und nicht wieder zurücksetzen.

Warum Ebay am Ende beim Wachstum überraschen könnte! Die Aktie brodelt am 52W-Hoch - KGV nur 15!

Liebe Leser,

Die Aktie von Ebay hält sich am 52-Wochenhoch auf. Obwohl der stationäre Handel wieder geöffnet hat, kann sich die Aktie behaupten. Ein Grund könnte die Unsicherheit durch die Delta-Variante sein. Aber vielleicht schafft es Ebay am Ende auch beim Wachstum zu überraschen:

1.) Ebay übernimmt die Zahlungsabwicklung und senkt die Gebühren.
2.) Mit Ebay Plus für 19,90 Euro/Monat kommen Käufer in den Genuss kostenloser Lieferungen und Rabatte von 10%. Das könnte die Nutzer binden verstärkt über Ebay einzukaufen.
3.) Zusammen mit dem Logistikunternehmen Fiege beginnt Ebay in Deutschland einen Sofortversand aufzubauen. Kleine und mittlere Händler lassen die Waren direkt abholen, sodass sie schon am Folgetag zugestellt werden. Der Versandprozess wird erleichtert.

Mit einem KGV von 15 ist Ebay moderat bewertet, weil die Akteure dem Konzern nicht zutrauen nachhaltig vom Shift zu mehr eCommerce zu profitieren. Doch darin lauert das Überraschungspotenzial, weil man versucht Käufer und Verkäufer zu binden und die Attraktivität der Plattform zu steigern. Die Aktie steht vor einem neuen Long-Signal.

Stay-at-Home-Aktien sind zum Wochenstart gefragt. Chewy kann 23 Mio. neue Haushalte mit Tieren adressieren.

Liebe Leser,

Zum Wochenstart sind in den USA die Pandemie-Aktien in der Favoritenrolle. Viele Stay-at-Home-Werte werden akkumuliert. Dazu gehört auch Chewy (CHWY).

Chewy ist mit 19,8 Mio. aktiven Kunden der führende Retailer für Tierbedarf. Im Schnitt kaufen die Kunden für 388 USD ein. Dabei werden bis zu 70% der Erlöse mit Futterabos erzielt und haben damit einen wiederkehrenden Charakter.

In den nächsten Jahren könnte der Umsatz je Kunden steigen. Experten schätzen ein Haustierbesitzer gibt anfänglich rund 400 USD im Jahr aus und diese Summe wächst auf 700 USD im fünften Jahr. Die Beziehung festigt sich und damit steigen die Ausgaben.

Laut der ASPCA haben sich seit Beginn der Pandemie rund 23 Mio. US-Haushalte eine Katze oder Hund angeschafft. Auch plant die Mehrheit nicht ihr Haustier wieder zurückzugeben. Das eröffnet für Chewy über steigende Ausgaben pro Jahr für das Haustier ein mittelfristiges Wachstumspotenzial.

Die Aktie schiebt sich an die Widerstandslinie seit Jahresbeginn. Mit einer Ausdehnung der heutigen Favoritenrolle bei Stay-at-Home-Werten könnte es zum Ausbruch kommen.

4 Mega-Kurstreiber für die Aktie von Samsung SDI, welche sie aus der Tasse mit Henkel-Formation katapultieren sollten!

Liebe Leser,

Die Aktie von Samsung SDI brodelt innerhalb einer Tasse mit Henkel-Formation. Es gibt für den Wert gleich mehrere Kurstreiber, die zu einer Fortsetzung der mittelfristigen Aufwärtsbewegung führen sollten.

1.) Südkorea pumpt 30 Mrd. Euro in die Batterietechnologie, weil es eine Schlüsselbranche ist. Samsung SDI wird bei der Kommerzialisierung von Festkörperbatterien oder Lithium-Metall-Batterien vorne mit dabei sein, die hohe Reichweiten ermöglichen.

2.) Samsung SDI erhöht den Nickel-Anteil in den Kathoden. Damit lässt sich die Energiedichte ausweiten und die Kosten gegenüber Zellen mit mehr Kobalt senken. Man will SUVs zu einer Reichweite von 620km verhelfen.

3.) Das Fit for 55-Programm der EU ist ein Nachfragetrigger nach Energiespeichern, weil Verbrenner ab 2035 quasi verboten sind. Daher dürften schon zum Dekadenende mehrheitlich E-Autos nachgefragt werden. Damit könnten die Abrufe der Auto-OEMs, wie BMW, höher als erwartet ausfallen und damit eine Umsatz- und Gewinnüberraschung implizieren.

4.) Mit einer neuen zylindrischen 4680-Zelle (46mm Durchmesser, 80mm Höhe) könnte Samsung SDI bei Tesla punkten. Gemeinsam mit LG Energy Solutions hat man eine entsprechende Entwicklung abgeschlossen. Die neue Zelle gilt als günstiger und effizienter, was wiederum kleinere Batteriepacks oder mehr Reichweite ermöglicht.